Home » Ausflüge » Besuch in der Tutanchamun-Ausstellung in Frankfurt

Besuch in der Tutanchamun-Ausstellung in Frankfurt

Die Klassen 6b und 6c besuchten am Donnerstag, den 01. Dezmber die kurz zuvor eröffnete Tutanchamun-Ausstellung. Begleitet wurden sie von Frau Prager, Herrn Rose und Herrn Victor:

Hier folgen die Berichte der Schüler:

Mohamed schreibt über den Ausflug:

Wir, die Klassen 6c und 6b, Herr Rose, Herr Victor und Frau Prager trafen uns in der Schule um 8.45 Uhr und liefen zur Haltestelle Zuckschwerdtstraße, wo wir in die Straßenbahnlinie 11 eingestiegen sind.  Die Fahrt dauerte ca. 25 Minuten bis zur Halestelle „Güterplatz“. Als wir ausgestiegen sind, sahen wir ein großes Gebäude, an dem am Eingang ein großes ägyptisches Götter-Relief abgebildet war und traten ein.

Da wir noch genügend Zeit hatten, bis wir in die Ausstellung hinein durften, haben wir uns im Vorraum aufgehalten, wo wir ägyptische moderne Kunst ansahen. Zu Beginn der Ausstellung erhielt  jeder Schüler ein Headset, über das wir informiert wurden.

Zuerst waren wir in einem großen Ausstellungsraum, der über die Entdeckung von Howart Carter berichtet,  danach in 2 Filmräumen und im Anschluss in einem großen Raum, in dem wir viele nachgebaute Schätze betrachten konnten.

Sanae schreibt über Howart Carter:

Man konnte alle 10 Minuten einen Film zu Howard Carter und zu Tutanchamun anschauen. Howard Carter war der Mann, der den Pharao ausgegraben hat. Schon als Kind träumte er davon nach Ägypten zu gehen. Als er 17 Jahre alt war, erfüllte er sich seinen Traum und ging nach Ägypten. Erst war er Zeichner, dann Architekt und danach Ausgräber.

Asena schreibt über den Pharao:

Der Pharao Tutanchamun wurde mit 8 Jahren zum Pharao und heiratete mit seiner 16-jährigen Halbschwester. Den Glauben seines Vaters, dass die Ägypter nur an einen Gott glaubten (Sonnengott), beseitigte er und  unter seiner Herrschaft gingen die Ägypter  zurück zu dem Glauben an viele Götter.

Mit 18 Jahren starb er, wir wissen aber bis heute nicht genau warum. Howart Carter entdeckte sein Grab und den Schatz, der in der Ausstellung gezeigt wird. Da die meisten Sachen aus Gold sind, wissen wir, dass Tutanchamun ein sehr wohlhabender Pharao war. Sogar der Sarg des Pharaos war aus Gold. Eigentlich sind es drei Särge, die ineinander liegen. Der äußerste ist aus Gold, der zweite bunt verziert und der dritte wieder gold.

Melda schreibt über die Ausstellung:

Der Archäologe Howart Carter hat 1923 den Sarg und die Schätze des Tutanchamun ausgegraben. Die Originale sind in verschiedenen Museen auf der Welt verteilt. In dieser Ausstellung sind die Nachbildungen zu betrachten. Man kann den u.a. den Sarg sehen, eine goldene Kutsche, die Sandalen, den Krumstab und die Geißel, ein Spielbrett und verschiedene Kosmetikartikel. Die Ausstellung hat mir sehr gut gefallen.

Ali schreibt über den Ausstellung:

Ich fand die Ausstellung sehr schön, weil sehr viele Dinge aus dem Leben der Alten Ägypter zusehen waren. Ich habe viel Neues gelernt. Der Sarg und die anderen Ausstellungsstücke waren so gut gemacht, dass man dachte, das sie echt sind.

+++ News +++

01.10. – 14.10. Herbstferien
22.10. 18:00 – 19:30 Eltern-Info-Treff
23.10. päd. Konferenzen