Home » Französisch » Besuch der französischen Austauschschüler in Frankfurt

Besuch der französischen Austauschschüler in Frankfurt

Vom 09. bis zum 23. Juni 2010 besuchten 13 Schülerinnen und Schüler unserer Partnerschule,  des Pariser Collège Maurice Ravel, die Helene-Lange-Schule, nachdem einige unserer Schülerinnen und Schüler ihnen zuvor im Januar einen Besuch abgestattet hatten (siehe Bericht). Auch in diesem Jahr konnte unsere Schule den französischen Gästen ein spannendes und abwechslungsreiches Programm bieten.


Zunächst hatten die französischen Schülerinnen und Schüler am Tag nach ihrer Ankunft Gelegenheit, unsere Schule in Form einer kleinen Rallye näher kennenzulernen, ehe sie am Freitag mit einer Feierstunde im Aulavorraum offiziell von Seiten der Schulleitung begrüßt wurden. Der kommissarische Schulleiter, Herr Peschke, hob im Rahmen seiner Rede, die in weiten Teilen eine sinngemäße Übersetzung eines im Anschluss von Frau Rapp auf Französisch verfassten und vorgetragenen Gedichts darstellte, die im Schüleraustausch liegenden Chancen für alle Beteiligten hervor und versuchte etwaige Bedenken, die der eine oder andere Austauschpartner aufgrund der vielfach gänzlich neuen Umgebung vielleicht hatte, zu zerstreuen, indem Herr Peschke mit einem Augenzwinkern u. a. von den Klischees über „die Deutschen“ und der „unzumutbaren“ Situation, ohne eigene Playstation, ohne eigenen Fernseher und ohne eigene Videospiele zwei Wochen hindurch „auskommen“ zu müssen, sprach. Das Gedicht Frau Rapps, der Organisatorin des Frankreichaustausches an unserer Schule, fand bei den französischen Zuhörern aufgrund seines amüsanten Inhalts und der gewählten Form größten Anklang. Eine kulinarische bzw. akustische Abrundung erfuhr die Feierstunde durch die Beteiligung der Bigband, die mehrere Musikstücke intonierte, sowie durch ein unter tatkräftiger Unterstützung der Eltern der Austauschpartner organisiertes Buffet. (siehe Fotos)
Nachdem die Schülerinnen und Schüler aus Frankreich am darauffolgenden Montag die Stadt Frankfurt im Rahmen einer Stadtführung näher kennengelernt hatten, ging das Austauschprogramm in seine „sportliche“ Phase über. Der Ganztagesausflug, welchen die deutschen und französischen Austauschpartner gemeinsam unternahmen, führte diese zunächst nach Kelkheim, wo sie an einer Kletterwand ihre Fähigkeiten testen konnten, ehe sie am Nachmittag in der „Nassovia Höchst“ eine Einführung ins Rudern bekamen. Da sich die Schülerinnen und Schüler im Kletterpark (unter Aufsicht) gegenseitig sichern und auch beim Rudern koordiniert vorgehen mussten, boten sich auch hier ausreichend Sprachanlässe. (siehe Fotos) Auch der Schwimmbadbesuch am darauffolgenden Tag sollte diesem Ziel dienen.
In der zweiten Woche ihres Aufenthalts besuchten die französischen Schülerinnen und Schüler die Körperweltenausstellung in Offenbach, die einen anatomischen Blick auf Mensch und Tier gestattete und als sehr eindrücklich empfunden wurde.
Als eine besondere Erfahrung stuften die französischen Gäste auch die Projektwoche ein, an der sie drei Tage lang im Rahmen des Projektes ihres jeweiligen Austauschpartners teilnehmen konnten;  eine „neue“ Bereicherung, da Projektwochen an der Partnerschule in Frankreich bisher nicht in dieser Form stattfanden. Insbesondere bei der Vorbereitung des französischsprachigen Projekts „Französische Rollenspiele“ konnten die französischen Austauschpartner die deutschen Schülerinnen und Schüler stark unterstützen und haben dieses auch in vorbildlicher Weise getan.
Die Helene-Lange-Schule hofft, dass das Programm den am diesjährigen Austausch Beteiligten gefallen hat und dass die hierdurch vertieften Kontakte auch danach weiter gegenseitig gepflegt werden, damit weitere Lernfortschritte in der jeweiligen Fremdsprache erzielt werden können.
Unser besonderer Dank gilt allen, die an der Realisierung des Austauschprogramms mitgewirkt haben, insbesondere der Bigband, den Eltern sowie Frau Schrauf für die Organisation des Buffets und Frau Eichfelder und Herrn Steinhilber für die Organisation und Begleitung der sportlichen Programmpunkte.
Wer nun Lust bekommen hat, auch am Frankreichaustausch teilzunehmen, kann sich bereits den Januar 2011 vormerken. Dann geht es wieder nach Paris!

+++ News +++

News-Archive