Home » Französisch » Frankreichfahrer zurückgekehrt

Frankreichfahrer zurückgekehrt

Am Abend des 25. Januar sind die Teilnehmer des diesjährigen Frankreichaustausches (siehe Gruppenbild im Pariser Rathaus) aus Paris zurückgekehrt. Der Austausch wird in diesem Jahr bereits zum 47. Mal durchgeführt und steht auf deutscher Seite unter der Leitung der kommissarischen stellvertretenden Schulleiterin Frau Rapp. Er ist mit dem Ziel verbunden den Schülerinnen und Schülern Einblicke in die französische Kultur zu geben und insbesondere ihre Sprachkenntnisse zu erweitern.

Auch in diesem Jahr hatten die Kolleginnen unserer Partnerschule, des Pariser Lycée Maurice Ravel, ein informatives und attraktives Programm für den zweiwöchigen Aufenthalt der 14 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 bis 10 der Helene-Lange-Schule zusammengestellt. Zusammen mit den begleitenden Lehrkräften unserer Schule, die bei Problemen als Ansprechpartner für die Schülerinnen und Schüler fungieren konnten, wurden u. a. das Pariser Rathaus, der Parc de la Villette, der Musée des Arts Forains sowie der Musée Grévin besichtigt (siehe Fotos).

Im Rathaus konnten die Schülerinnen und Schüler u. a. etwas über die wechselvolle Geschichte des Gebäudes, das eng mit der Geschichte Frankreichs verbunden ist sowie über die Symbolik und das Selbstverständnis der Französischen Republik erfahren. Der Parc de la Villette bot die Gelegenheit sich über die Entwicklung der Schifffahrt zu informieren. Zu diesem Zweck wurde auch das im Park ausgestellte französische U-BootArgonaute  besichtigt. Im einem ebenfalls auf dem Parkgelände befindlichen Kino konnten die Schülerinnen und Schüler den ersten Mondflug mittels Flugsimulatortechnik realitätsnah nachempfinden. Der Musée des Arts Forains wiederum stellt alte Jahrmarktattraktionen aus, die von den Schülerinnen und Schülern auch ausprobiert werden durften, wohingegen im Musée Grévin Wachsfiguren berühmter Personen (z. B. Michael Jackson) im Mittelpunkt des Interesses stehen.

Zudem konnten sich die Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr sehr ausführlich vor Ort zum Thema „Paris – Stadt der Mode“ informieren und haben hierzu zusammen mit ihren Austauschpartnern eine Ausstellung entworfen, die den Gasteltern präsentiert wurde.

Darüber hinaus konnten sie den Unterricht an französischen Schulen kennenlernen, der sich in mancherlei Hinsicht vom Unterricht an deutschen Schulen unterscheidet, und hatten am Wochenende Gelegenheit ihre Freizeit mit der Gastfamilie zu gestalten. V. a. im persönlichen Gespräch mit dem Austauschpartner und der Gastfamilie konnten die Französischkenntnisse intensiviert werden und v. a. Freundschaften angebahnt werden, welche die Möglichkeit bieten – über den Frankreichaustausch hinaus – den Kontakt zur Austauschfamilie nicht abreißen zu lassen und z. B. via E-Mail oder gegenseitigem Besuch die Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern.

Aus Gesprächen mit den Teilnehmern ergab sich ein positives Fazit: Der Frankreichaustausch wird in sprachlicher wie kultureller Hinsicht als Bereicherung wahrgenommen und deshalb freuen sich die Schülerinnen und Schüler bereits auf den französischen Gegenbesuch, der (nach gegenwärtigem Planungsstand) vom 9. bis 23. Juni stattfinden wird.

Aber auch die Schülerinnen und Schüler, die in diesem Jahr am Austausch nicht teilnehmen konnten, müssen nicht betrübt sein. Sie können sich im folgenden Jahr erneut bewerben und werden dann bevorzugt behandelt. Zudem bekommen sie die Möglichkeit in Email-Kontakt mit Schülerinnen und Schülern unserer Partnerschule zu treten.

Unser besonderer Dank gilt den französischen Lehrkräften für die Organisation des Programms sowie den Lehrkräften, die an unserer Schule Vertretungsunterricht infolge der Abwesenheit der begleitenden Lehrkräfte erteilten.

+++ News +++

29.11. 14:30 – 16:30 Uhr Gesamtkonferenz
29.11. 17:30 – 19:00 Uhr Schulkonferenz