Home » Ausflüge

Category Archives: Ausflüge

66. Frankreichaustausch klingt mit Grillfest im Schwanheimer Wald aus

Im Mai hatte es begonnen: Schülerinnen und Schüler der Helene-Lange-Schule nahmen in den Morgenstunden des 6.5. am Hauptbahnhof Frankfurt den TGV nach Paris, um zum ersten Mal ihre französischen Austauschpartnerinnen und Austauschpartner persönlich kennenzulernen. Nachdem sie schon lange zuvor Kontakt miteinander aufgenommen hatten, war bereits zu Beginn der Reise die erste Anspannung vielfach einer freudigen und neugierigen Erwartungshaltung  gewichen.

(mehr …)

Ein Ausflug in die Wildnis mit dem Kunstprofil

Es hört sich ganz langweilig an, weil man zuerst etwa so denkt: „Laaaaaaaangweilig, wer will schon so was lesen, ein Artikel übers Kunstmuseum!!! „. So ist es aber nicht, denn es ist richtig krass, was für teure, berühmte und richtig coole Bilder dort hängen und dass die Schirn kein Museum, sondern eine Kunsthalle mit ständig wechselnden Ausstellungen.

Am 16.01.2019 trafen wir uns vor der Schule und gingen zum Höchster Bahnhof und machten uns auf in Richtung Schirn am Römerberg.

(mehr …)

Das fliegende Klassenzimmer

Das fliegende Klassenzimmer 2019

Unsere Klasse 9b bewirbt sich für eine Klassenreise nach Malta. Wir würden uns über eure Stimme freuen. Außerdem könnt ihr mit eurer Stimme selbst eine 2-wöchige Sprachreise nach Malta gewinnen. Weitere Informationen findet ihr auf www.ef.com/klassenzimmer.

Frankreichaustausch erfolgreich abgeschlossen!

Im Mai dieses Jahres brachen erneut, dieses Jahr bereits zum 55. Mal, Schülerinnen und Schüler der Helene-Lange-Schule zu einem knapp zweiwöchigen Aufenthalt nach Paris im Rahmen des Frankreichaustausches auf, ein Aufenthalt, dem nun im Juni 2018 der Gegenbesuch der französischen Austauschpartner in Frankfurt gefolgt war.

Der Austausch, der in diesem Jahr unter dem Motto „Aktiv bleiben!“ stand, dient grundsätzlich dem vertieften Spracherwerb und der Erhöhung der Affinität zu Kultur und Sprache des jeweiligen Gastlandes. Er fand regen Anklang bei allen Teilnehmenden; allzu gern wäre der eine oder andere länger geblieben. Die von den Gastschulen unter dem zuvor genannten Motto organisierten Veranstaltungen bezogen sich sowohl auf die körperliche als auch geistige „Fitness“ und wurden allseits als sehr abwechslungsreich empfunden. (mehr …)

Die 8. Jahrgangsstufe der Helene-Lange-Schule zu Besuch im Liebfrauenkloster und im Bibelhaus

Fachtag Katholische Religion

Am Freitag, dem 18. Mai, fand für die 8. Jahrgangsstufe der Helene-Lange-Schule ein ganztägiger Fachtag Katholische Religion statt. Die Schülerinnen und Schüler katholischen Glaubens besuchten mit ihrem Religionslehrer, Herrn Dr. Schaal, das Kapuzinerkloster Liebfrauen in der Frankfurter Innenstadt und das Bibelhaus im Stadtteil Sachsenhausen.

(mehr …)

Orchesterfahrt auf die Burg Breuberg vom 28.02-02.03.2018

Bereits das zweite Jahr in Folge ist die Band und die Bläserklasse der Helene-Lange-Schule auf die Burg Breuberg im Odenwald gefahren, um dort für das anstehende Frühlingskonzert zu üben. Die Burg Breuberg ist eine Jugendherberge mit Überäumen für größere Musikensembles, – ein idealer Ort, um intensiv an unseren Stücken zu feilen!

Am Mittwoch morgen ging es los um kurz vor neun und eine Stunde später waren wir schon im Odenwald und richteten die Überäume ein und unsere Zimmer. Zwischen den Mahlzeiten haben wir fast nur geprobt, weshalb sich einige Schüler in manchen Momenten sicherlich gewünscht haben, sie wären in der Schule geblieben und hätten dann um 13:10 Uhr nach Hause gehen können. Diese Durststrecken haben sich jedoch für alle ausgezahlt, denn am Ende sind wir alle – Schüler wie Lehrer – mit einem zufriedenen Gefühl gen Heimat gefahren, um nächste Woche am Konzert zu zeigen, was wir können und die Aula der Schule zum Vibrieren zu bringen.

  (mehr …)

Ausflug auf die Saalburg

Um einen Eindruck vom Leben am römischen Limes zu bekommen, fuhren die Lateinschülerinnen und Lateinschüler der Klasse 9 am 22. August 2017 auf die Saalburg. Hier endete in der Antike das Imperium Romanum. Ein Pfad, später ein Palisadenzaun, dann ein Wall mit Graben, die mit großem Aufwand errichtet wurden, sollten die Grenze sichern und die Überwachung ermöglichen. Entlang der Grenze verteilte Wachtürme und Truppenteile sollten im Ernstfall eindringende Germanen mit Gewalt abwehren. Doch als die Germanen tatsächlich kamen, wurde der Limes schnell überrannt und die Römer zogen sich auf die linke Rheinseite zurück, wo der Fluss noch längere Zeit die natürliche Grenze des Imperiums bildete.

 

In einem Aktivprogramm lernten die Schülerinnen und Schüler den Gebrauch antiker Waffen kennen: Sie übten sich im Bogenschießen und Speerwurf. Später konnte man sich bei einem Imbiss, Eis und antiken Spielen erholen.

(mehr …)

+++ News +++

28.10. – 18:00 Uhr Eltern-Info-Treff
06.11. 14-17 Uhr Bastelnachmittag